Organisation > Inviduelle Förderung > IFF
IFF

Um den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler möglichst gerecht zu werden, ist der IFF-bereich in drei Stufen gegliedert, die an die unterschiedlichen Entwicklungsstufen angepasst sind.

Jahrgänge 05-07

Im 5. bis 7. Jahrgang haben ausgewählte Schülerinnen und Schüler in einer ersten Stunde eine zusätzliche Fachförderstunde in den Fächern Deutsch, Englisch oder Mathematik. Die Zuweisung erfolgt hierbei über die Fach- und Klassenlehrer bzw. im laufenden Schuljahr durch Quartals- und Zeugniskonferenzen. Über einen Förderbogen werden auch die Eltern in diesen Prozess eingebunden.

Parallel gibt es für die Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgänge die Möglichkeit in eben dieser ersten Stunde an mehreren Neigungsangeboten zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten (Mathematik, Englisch, Gesellschaftslehre, Kunst, Naturwissenschaften) teilzunehmen, die besondere Stärken und Begabungen ansprechen und fördern sollen. Fachförderstunden und Neigungskurse werden auf dem Zeugnis bescheinigt.

In einer 7. Stunde in der Woche nehmen die Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgänge an einem Silentium teil, das heißt, sie erledigen selbstständig ihre Aufgaben im Unterrichtsraum unter Anleitung eines Klassen- oder Fachlehrers.

Jahrgang 08

Im 8. Jahrgang unterscheidet sich die individuelle Förderung lediglich dadurch, dass die zweite SIL-Stunde und auch die Möglichkeit an fachunabhängigen Förderangeboten teilzunehmen entfällt. Das liegt daran, dass alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs am sogenannten SOVAR-Projekt teilnehmen, in dem sie sich sozial engagieren und Dienste für die Allgemeinheit übernehmen.

Jahrgänge 09 und 10

Im 9. und 10. Jahrgang ist die Förderung im Wesentlichen auf die am Ende der 10. Klasse stattfindenden Zentralen Prüfungen sowie den Übergang, entweder in die Berufswelt oder eine Schulform in der Sekundarstufe II, ausgerichtet.

In diesen beiden Jahrgängen gibt es jeweils ein Angebot von 8 Förderkursen. In Deutsch, Mathematik und Englisch gibt es jeweils eine Basis- und eine Aufbauförderung. Des Weiteren gibt es jeweils ein Methoden- und ein sogenanntes BOB-Modul. Das BOB-Modul dient der weiteren Berufsorientierung, das Methodenmodul vertieft Arbeits- und Präsentationstechniken und die Fachförderkurse sollen Defizite im Hinblick auf die ZP 10 beheben.

Am Ende des vorausgegangenen Schuljahres haben die Schülerinnen und Schüler mindestens drei und maximal 4 Kurse gewählt und diese Wahl mit den betreffenden Fachlehrern abgesprochen.

Auf der Basis dieser Wahlzettel werden nun im 9. und 10. Jahrgang Kurse eingerichtet, die modulartig abgehalten werden. Jeder Schüler soll mindestens drei von vier Modulen besuchen.

Die Teilnahme der Förderkurse wird auf dem Zeugnis bescheinigt.

Suche:

Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

News nach Datum

August 2018
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31