< Bildermedley Mandala-Malaktion
14.04.2016 09:06 Alter: 4 yrs
Kategorie: Sport Sport

HPG-Team gewinnt die Stadtmeisterschaft im Volleyball


Erfolg gelingt ohne Auswechselspieler/innen

Am Montag, d. 11.4.2016, fand am Nachmittag in der Turnhalle des Marie-Curie-Gymnasiums die Stadtmeisterschaft im Volleyball für Lehrerinnen und Lehrer statt. Acht Schulen traten zu diesem reizvollen Vergleich an. Auch die Hulda-Pankok-Gesamtschule war mit einem Team vertreten, das mit drei Kollegen und drei Lehrerinnen gerade mal die numerische Mannschaftsstärke erfüllen konnte. Ungeachtet dessen ging das Team mit großer Zuversicht an den Start, galt es doch, den im Vorjahr errungenen Titel  erfolgreich zu verteidigen.

Gespielt wurde in zwei Gruppen. Die Mannschaft der HPG spielte in der Gruppe mit der Heinrich-Heine-Gesamtschule, der Realschule Golzheim und der Dieter-Forte-Gesamtschule.

Das erste Gruppenspiel gegen das Team 2 des Freien Christlichen Gymnasiums wurde ziemlich klar mit zwei Sätzen gewonnen. Im zweiten Spiel entpuppte sich die Heinrich-Heine-Gesamtschule als nahezu gleichwertiger Gegner. Während die HPG den ersten Satz für sich entschied, gewann Heinrich Heine den zweiten. Nach diesem Unentschieden mussten die letzten beiden Spiele Klarheit in der Rangfolge nach der Vorrunde bringen. Unser Gegner von der Dieter-Forte-Gesamtschule fand keine Mittel gegen das druckvolle Angriffsspiel der HPG, an dem Männlein wie Weiblein gleichermaßen erfolgreich teilnahmen, was bei Mixed-Teams nicht so oft beobachtet werden kann.

Aufgrund des besseren Punktverhältnisses bei gleicher Anzahl der Gewinnsätze errang die HPG den Gruppensieg vor Heinrich Heine.

Gegner im Halbfinale waren die Zweitplatzierten aus der anderen Gruppe, die Realschule Golzheim. Schnell stellte sich heraus, das die Lehrer/innen der HPG sich den Turniersieg auf die Fahne geschrieben hatten. Beide Sätze wurden klar gewonnen.

Im Endspiel gab es ein Wiedersehen mit der Heinrich-Heine-Gesamtschule, die sich im Halbfinale gegen das Team I des Freien Christlichen Gymnasiums durchgesetzt hatte. Den hart umkämpften ersten Satz entschieden die müder werdenden Lehrerinnen und Lehrer der Hulda-Pankok-Gesamtschule mit  15:11 für sich.  Im zweiten Satz hätten bei Satzverlust 12 Punkte für den Sieg gereicht. Die Konzentration zu Beginn des zweiten Satzes lag im Argen, sodass Heinrich-Heine auf 3:0 davon zog. Über den Zwischenstand von 8:3 besann sich  das Team von der Brinckmannstraße auf das kämpferische Können. Mit dem Kampf kam auch das Glück zurück und das Vertrauen in die eigenen spielerischen Fähigkeiten. Punkt für Punkt wurde aufgeholt, bis es schließlich  15:13  für den alten und neuen Stadtmeister  der Hulda-Pankok-Gesamtschule stand.

Ein sehr spannendes Turnier war zu Ende. Das einzige Manko der Veranstaltung war das tolle Wetter außerhalb der Halle. Also, Herr Hagemann: im nächsten Jahr besser organisieren!

Für die HPG spielten: Irmi Glade, Antoinette Robiller, Lisa Feuss, Markus Latzel, Simon Hagemann und Lothar Wagner.  Vom siegreichen Team des Vorjahres waren Tina Giese, Galina Markwart, Jörn Guhlke  und Stephan Proksch verhindert, in die Bresche sprangen A. Robiller, Lisa Feuss und L. Wagner.        

In der mittlerweile 28jährigen Geschichte der Schule hat die Hulda-Pankok-Gesamtschule den Titel des Stadtmeisters im Volleyball damit zum dritten Mal  gewonnen.

L. Wagner 



News nach Datum

April 2020
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30