Schüler und Eltern > AK Bibliothek

Die Bibliothek ist wieder erwacht

Nach einer langen Dämmerphase ist das Leben in die Schulbibliothek zurückgekehrt.

Der Wunsch war groß, die trübsinnig-staubige Atmosphäre aus diesem Raum zu vertreiben. Anders ist kaum zu erklären, warum Lehrer und besonders Eltern ihre Freizeit in den letzten Monaten mit veralteten Büchern und staubigen Regalen verbracht haben.

 

Tatsächlich ist seit Beginn des Projektes im April 2014 viel passiert:

 

-    Umfragen zu Erwartungen, Wünschen und Partizipation wurden sowohl für Schüler wie auch Lehrer und Eltern durchgeführt. Die Ergebnisse fließen in die aktuelle Arbeit wie auch die mittelfristige Planung ein. Die Umfrageergebnisse finden Sie hier. (pdf)

-    Nach Durchführung der Elternbefragung hat sich eine Arbeitsgruppe mit aktuell acht engagierten Eltern gegründet, die nun regelmäßig in der Bibliothek arbeitet.

-    Der Buchbestand wurde um mehrere tausend veraltete und schlecht erhaltene Bücher bereinigt.

-    Recherche und Ausleihe wurde von Papier auf die Bibliothekssoftware Libreja umgestellt.

-    Die Öffnungszeiten wurden erheblich verlängert  (täglich 10:00 – 16:00 Uhr)

-    Vom Förderverein wurden EUR 6.000,- für die Anschaffung einer Sofaecke und neuer Bücher bereitgestellt (altersgerechte Romane und Fachbücher). Die Auswahl der neuen Fachbücher erfolgte durch die Fachkonferenzen.

-    Durch einen ersten Spendenaufruf bei Verlagen und Elternschaft konnten zusätzlich ca. 150 aktuelle Fachbücher und Jungendromane ins Angebot aufgenommen werden. 

-    Die bestehende Systematik wurde überarbeitet und erweitert.

-    Überflüssige Regalflächen wurden beseitigt, wodurch mehr Raum für Arbeitsplätze und Sitzelemente freigemacht werden konnte.

 

Am 21.11.2014, dem deutschlandweiten Vorlesetag, wurde dieses Engagement dann belohnt. Im Rahmen eines Vorleseevents für die fünften Klassen fand eine offizielle Einführung in die neueröffnete Bibliothek statt.

Also ein vielversprechender Anfang mit dem alle Beteiligten sehr zufrieden sein können.

Allerdings ist die Arbeit damit nicht getan. Eigentlich geht es jetzt erst richtig los.

Die Liste der Aufgaben ist lang. Beispielsweise müssen noch Bücher aus dem Altbestand erfasst werden, die Ausleihe wird umgestaltet und das Leitsystem überarbeitet.

Aber das Wichtigste ist: die Bücherei ist kein Selbstzweck. Es geht nicht um schön eingeräumte Regale, eine tolle Systematik oder ein computergestütztes Ausleihsystem. Es geht darum, dass dieser Ort seinen Platz im Schulalltag findet. 

Wie kann er beim Lernen unterstützen? Wie die vielbeschworene Medienkompetenz steigern? Horizonte erweitern oder einfach nur Spaß machen? Welche Aktionen können stattfinden? Lesepatenschaften? Autorenbesuche? Schreibwettbewerbe? 

Wie kann der Betrieb der Bibliothek nachhaltig sichergestellt werden? Wer kann sich dabei wie einbringen? ...

Schüler, Lehrer und alle anderen Unterstützer sollten gemeinsam die Antworten darauf suchen, um das Beste aus der Bibliothek zu machen. In diesem Sinne wird 2015 ein spannendes Jahr. 

 

 

Sie wollen mitmachen? 

 

Kontakt Elterngruppe

Wir können jede Unterstützung gebrauchen. Wenn Sie sich in der Elterngruppe engagieren möchten, wenden Sie sich an Markus van Well (markus.vanwell@gmail.com)

 

Fragen/Anregungen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an an...

 

Medienspenden

Medienspenden sind sehr willkommen und können jederzeit während der Öffnungszeiten in der Bibliothek bei Herrn Knoblauch abgegeben werden. 

Bitte achten Sie darauf, dass die Medien in gutem Zustand, inhaltlich aktuell und altersgerecht sind. Romane sind genauso gerne gesehen wie Fachbücher, aktuelle Zeitschriften, Bildbände, Hörbücher oder DVDs.

 

MvW / 01.2015

Suche:

Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

News nach Datum

October 2017
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31