Organisation > Sozialarbeit > Über Schulsozialarbeit
Schulsozialarbeit

Was ist Schulsozialarbeit?
Schulsozialarbeit ist ein innerschulisches Angebote für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer. Schulsozialarbeit bietet über die die enge Zusammenarbeit mit allen am Schulleben Beteiligten Beratung und Unterstützung in individuellen, schulischen, familiären, sozialen, berufsorientierenden Angelegenheiten. Schulsozialpädagogik hilft Bildungsbenachteiligungen abzubauen und stärkt die persönliche Entwicklung. Die kontinuierliche Präsenz in der Schule bietet vielfältige Möglichkeiten die Schulumwelt und die Vernetzung der Schule mit dem Sozialraum zu gestalten.

Visionen
  • Jeder Mensch ist einzigartig.
  • Jeder Mensch hat eine Fülle an Qualitäten und Talente.
  • Jeder Mensch ist neugierig und freut sich daran, zu lernen und die Welt zu begreifen.
  • Die Individualität ist schützens- und achtenswert.
  • Unterschiedlichkeit schafft Möglichkeiten und vielfältige Sichtweisen.
  • Menschen haben ein natürliches Bedürfnis nach Anerkennung und Selbstverwirklichung.
  • Jeder Mensch möchte sich in seinem Umfeld mit gestalten.
  • Konflikte ein Motor für Entwicklungen.
  • Entwicklung ist ein aktiver Prozess.
  • Schule ist ein Haus des Lebens und Lernens.
Qualitätsstandards
  • Hohe Fachkompetenz der Sozialpädagoginnen
  • Persönliche und fachliche Fort- und Weiterbildung
  • Wertschätzung und Respekt gegenüber allen am Prozess Beteiligten
  • Vertraulichkeit, Verbindlichkeit, Zuverlässigkeit, persönliches Engagement und die hohe Bereitschaft zur Zusammenarbeit
  • Kundenorientierung
  • Flexibilität und bedarfsgerechte Unterstützungsstrukturen
  • Zeitnahe Terminvereinbarung
  • Qualifizierte Beratung
  • Offenheit zu Neuerungen und Weiterentwicklung
Ziele der Schulsozialarbeit
  • Schülerinnen und Schüler bei einer für sie befriedigenden Lebensbewältigung zu unterstützen
  • Schülerinnen und Schüler im Prozess ihrer Entwicklung zu begleiten
  • Schülerinnen und Schüler in ihren Kompetenzen zur Lösung von persönlichen und/oder sozialen Problemen zu fördern.
  • in Beratungsprozessen die persönliche und soziale Entwicklung der Schülerinnen und Schüler zu fördern
  • Schülerinnen und Schüler in in akuten Krisensituationen zu beraten und unterstützen.
  • Den Lebensraum Schule mit Schülerinnen und Schülern zu gestalten
  • die erzieherischen Kompetenzen der Eltern zu stärken
  • die Lehrerinnen und Lehrer bei sozial schwierigen Problemen in ihrer Klasse und bei einzelnen Schülerinnen und Schüler zu unterstützen
  • soziale Themen in die Schule einzubringen
  • optimale Lern- und Bildungschancen durch eine lernfördernde Schulatmosphäre zu schaffen
Leistungen

1. Beratung:

  • Individualberatung bei (psycho-) sozialen Fragestellungen, Lernschwierigkeiten, Entwicklungs- und Erziehungsproblemen
  • Fallmanagement
  • Coaching von Lehrkräften in sozialen Prozessen der Klasse
  • Moderation in Konflikten; Intervention bei Mobbing
  • Schulbezogene Hilfe

2. Soziales Lernen

  • Training zum Sozialen Lernen
  • Unterstützung der Klassengemeinschaften
  • Präventionsmaßnahmen zu den Themen Mobbing, Umgang mit Konflikten, Sucht, Gesundheit, Sexualität und Gewalt
  • Kursangebote zu bedarfsorientierten Themen, wie Regeln und Werte,
  • Themenabende für Eltern, z.B. zu Pubertät, Umgang mit Konflikten, Umgang mit Suchtgefahren
  • Unterstützung in der Implementierung neuer Projekte des soziales Lernens

3.   Sozialmanagement

  • Sicherung der vielfältigen Angebote im Ganztag
  • Unterstützung von Partizipation in Schule
  • Management von bürgerschaftlichem Engagement
  • Förderung von Kommunikationsprozessen in der Schule
  • Sozialpädagogische Gestaltung des Schulprofils
  • Vernetzung der sozialpädagogischen Leistungen in der Schule
  • Vernetzung der der Schule mit dem Sozialraum
  • Mitwirkung am Schulprogramm und der Schulentwicklung

4.    Ganztag

  • Planung, Organisation, Sicherung und Qualifizierung der außerunterrichtlichen Angebote
  • Förderung der Persönlichkeit und ganzheitlichen Bildung über ein vielfältiges Angebot des ganzheitlichen Lernens

5.    Gremienarbeit

  • schulischen Gremien
  • städtischen Gremien
  • überregionalen Gremien

6.    Öffentlichkeitsarbeit


7.    Zusammenarbeit mit multiprofessionellen Teams

Methoden und Grundsätze

Die Schulsozialarbeit der Hulda-Pankok-Gesamtschule arbeitet überwiegend nach den Methoden der systemischen Einzelfallhilfe, der Sozialen Gruppenarbeit und der Projektarbeit.

Grundsätze:

  • Beziehungsarbeit
  • Ressourcenorientierung
  • Prozessorientierung
  • Systemorientierung:
  • Prävention

Die Schulsozialarbeit unterstützt die LehrerInnen in der Arbeit mit SchülerInnen und Eltern (Fallbesprechungen, Informationen beschaffen, externe Hilfe und Behördenkontakte vermitteln, Begleitung der SchülerInnen zu externen Beratungsangeboten). Zudem erarbeitet und plant sie gemeinsam mit den LehrerInnen soziale Themen und Interventionen bei Problemen innerhalb der Klasse. Sie nimmt an den pädagogischen Konferenzen, Elterngesprächen, schulinterner Gremienarbeit, Weiterbildungsveranstaltungen, Projekten und Wanderfahrten teil. Ebenfalls übernimmt sie Aufsicht und Betreuung in den Randstunden

 

Suche:

Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

News nach Datum

December 2017
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31